Final Fantasy XIV: FFXIV im Test: Fantastisch oder nur Mittelmaß?

Von Redaktion am 25.10.2010 - 16:49 Uhr

Final Fantasy XIV ist seit September 2010 endlich da! Nach langem Warten dürfen sich MMO-Freunde nun auf das zweite Online-Rollenspiel der Final Fantasy-Reihe stürzen. Unendliche Weiten, unglaublich viele Möglichkeiten und unerhört viel Spielspaß versprechen die Macher des kostenpflichtigen MMORPGs. Wir haben uns für euch in die Welt von Eorzea begeben und den virtuellen Schauplatz unter die Lupe genommen! Muss man Final Fantasy XIV haben? Weiterlesen!

Aufbruch in die neue Welt
Unser Abenteuer beginnt mit einer imposanten Eröffnungssequenz, die mit einem effektreichen Feuerwerk an Action und gigantischen Szenarien aufwartet. Die ersten bewegten Bilder sorgen für Gänsehaut und steigern die Vorfreude, selbst in noch unentdeckte Gebiete vorzudringen. Im Spiel macht sich die Hauptfigur mit sorgsamer Zurückhaltung und einem ausgeprägten Drang nach Wissen, auf die Reise und gelangt, nach ein paar heiklen Auseinandersetzungen in eines der drei Startgebiete, die nach ihrer Auswahl in der Charaktererstellung, einen jeweils komplett anderen Anfang nehmen. Vielen Bewohnern der Städte fällt auf den ersten Blick auf, dass es sich bei unserem Protagonisten um eine ganz besondere Persönlichkeit handelt. Und natürlich tappt man von einer interessanten Diskussion in die Nächste. So erfährt man, dass es einige epische Kreaturen gibt, die einem schon zu Anfang des Spiels begegnen und die Haare zu Berge stehen lassen. Diese bewachen der Legende nach einen Schatz und sind zudem noch ein unheilvolles Zeichen für die gesamte Bevölkerung von Eorzea. Voller Eifer machen wir uns auf den Weg!

Face_Features
Bei der Charaktererstellung könnt ihr einige Änderungen vornehmen!

Die Qual der Wahl
Zuvor wartet allerdings noch die Charaktererstellung auf uns. So wählt der Spieler im ersten Menüpunkt eine von fünf beliebigen Rassen aus. Hier stehen die Elezen, ein anmutiges Elfenfolg, die Hyuran, die guten alten Menschen, die Lalafell, ein putziges Völkchen, die Miqo'Te, die an Katzenmenschen erinnern und die mit Muskeln bepackten Kolosse namens Roegadyn, zur Verfügung. Ist die Entscheidung gefallen, wird die Basis des Erscheinungsbildes gewählt. So kann der Spieler nun die Körpergröße, die Stimme oder auch die Frisur bestimmen.

Seite 1: 1
Seite 2: 2
Seite 3: 3
Seite 4: 4
Seite 5: 5
Seite 6: 6
Seite 7: 7
Seite 8: Fazit

Nächste Seite aufrufen

Bilder-Serien und Screenshots

Weitere Bilder anzeigen

Weitere Artikel zu Final Fantasy XIV

Square Enix Store zum CE-Vorverkauf wieder am Boden
Erneut behindert eine Downtime des Square Enix Stores den Vorverkauf von Final Fantasy XIV: Heavensward. Eigentlich hatte Square Enix bereits seine Pläne geändert, um neuen Problemen aus dem Weg zu gehen.

Verkauf von Heavensward beginnt nach 24-Stunden-Panne
Nach einer mehr als einen Tag andauernden Downtime will Square Enix endlich mit dem Verkauf von Final Fantasy XIV: Heavensward beginnen. Aus Angst vor noch mehr Problemen soll der Pre-Order-Beginn aber schleppend ausfallen.

Heavensward-Verkauf beginnt mit Preisen bis 130 Euro
In einer neuen Ausgabe des Briefs des Produzenten hat Naoki Yoshida am Wochenende alle Details zur heute startenden Preorder von Final Fantasy XIV: Heavensward (FFXIV) verraten. Highlight ist die Collector's Edition für rund 130 Dollar.

Weitere News anzeigen

Kommentiere den Artikel zu Final Fantasy XIV

comments powered by Disqus
Final Fantasy XIV Von Square EnixMMORPGStatus: Released Alle Infos zum MMORPG
1999 - 2015 PlayMassive.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen