Quick-Navigation: PlayMassive.de Infestation: Survivor Stories Special
f t R

Infestation: Survivor Stories Special: Überlebens-Guide in Zombie-Zeiten

Von Christian Liebert am 06.11.2012 - 13:31 Uhr

Mit The War Z schickte Entwickler Hammerpoint Interactive am 15. Oktober das nach eigener Aussage weltweit erste Zombie-MMO in die öffentliche Alpha Phase und somit auch in die Hände unzähliger Fans des Genres. Das Spiel entführt euch mitten in eine Zombie-Apokalypse und stellt eine einfache Frage: Was würdest du alles tun, um zu überleben? Der Tod lauert in The War Z praktisch überall. Egal ob schlurfende Zombies oder egoistische Mitspieler. Ein Fehltritt und alles ist vorbei. Wenn euer virtuelles Alter Ego das Zeitliche segnet, verliert ihr alle Items, die ihr bis dahin gesammelt habt. Dabei braucht es auch gar nicht viel, um ins digitale Gras zu beißen. Ein gut platzierter Schuss von einem fiesen Heckenschützen oder eine Gruppe hungriger Untoter. Dies kann vor allem dann nervenaufreibend sein, wenn man vorher gutes Glück mit dem Loot und ordentlich die Taschen voll hat. Wie ihr euch relativ sicher durch Colorado bewegt und möglichst nicht zur Zielscheibe werdet, erfahrt ihr in diesem Guide.

Wo soll es hingehen?

Die Karte von Colorado ist nicht gerade klein und überseht mit kleinen Ortschaften und großen Städten. Da ihr am Anfang nicht wirklich ausgerüstet seid, solltet ihr die beiden größeren Städte Boulder City und Campos City meiden. Dort findet man zwar schnell gute Gegenstände und Waffen, allerdings ist die Chance von einem gut positionierten Mitspieler kaltblütig erlegt zu werden relativ hoch. Empfehlenswert ist es, die beiden Megacitys nur in Begleitung von anderen Spielern oder gut bewaffnet zu betreten. Am besten mit einer Sniper-Rifle, damit ihr die Städte gut infiltrieren und eventuelle Banditen gleich erlegen könnt. Fragt nicht nach Sonnenschein und hofft nicht auf Gnade. Sobald ein Mitspieler euch entdeckt, seid ihr zu 99% tot. Für den Start sucht ihr euch am besten kleinere Dörfer und Resorts raus. Dort ist oft weniger los und man findet schnell Essen, Verbandszeug, Medikamente und sogar ein paar gute Waffen. Eine gute Grundlage also, um euch einen kleinen Vorrat im Spiel zu schaffen. Es ist elementar wichtig, dass ihr euch immer einen Plan macht, wo ihr hin wollt und welche Route ihr geht. Diese sollte dann auf alle Fälle so gelegt sein, dass ihr immer in die Nähe der sicheren Zonen kommt.

Solltet ihr bereits Antibiotics oder Bandage DX gefunden haben, dann legt sie euch unbedingt auf eine Schnelltaste, da ihr mit zweimaligem Drücken der Taste sofort euer Leben voll macht. Gerade im Kampf gegen Banditen rettet euch dies oft das Leben.

Plant eure Wege immer voraus. Die roten Kreise markieren die Sicheren Zonen.

Immer in Bewegung bleiben

Ein wichtiger Unterschied zwischen The War Z und DayZ ist, dass ihr in The War Z nicht unendlich sprinten könnt. Es dauert auch eine gewisse Zeit, bis sich eure Leiste wieder voll aufgeladen hat. Da ihr aber mittels Sprinten sehr gut den Zombies entkommen könnt, die irgendwann aufhören euch zu verfolgen und generell langsamer sind, solltet ihr euch immer mindestens ein Viertel der Sprint-Energie aufheben, damit ihr im Ernstfall schnell Fersengeld geben könnt. Notfalls immer eine Dose Energydrink dabei haben, da diese eure Energiebar schnell auflädt.

Immer erst die Gegend auskundschaften, bevor man voreilig in den Tod läuft.

Besser Vorsicht als Nachsicht

Neben dem Sprinten habt ihr auch noch zwei weitere Bewegungsoptionen: ducken und kriechen. Beides verringert eure Entdeckungswahrscheinlichkeit durch Zombies. Wenn ihr die Untoten im Wald oder auf weiten Straßen trefft, solltet ihr sie einfach großflächig umlaufen. Seid ihr aber in Städten unterwegs, dann ist es ratsam, wenigstens geduckt zu laufen, da so eure Sichtbarkeit minimal reduziert wird. Im Notfall ist kriechen angesagt, wodurch ihr den meisten Zombies entkommen könnt. In der derzeitigen Alpha funktioniert das noch nicht so gut, daher müsst ihr diese Maßnahmen noch nicht ergreifen. Das kann sich aber nach einem Fix sofort ändern. Allerdings hilft euch das nicht gegen andere Spieler. Diese sehen euch, wenn sie euch einmal erspäht haben (was teilweise nicht leicht ist) natürlich immer, weshalb ihr jeden Ort vorher auskundschaften solltet. Dafür wird vor allem das Fernglas empfohlen. Da jeder Spieler fast immer Geräusche macht, lohnt es sich auch kurz anzuhalten und zu horchen, ob weiterhin Schritte zu hören sind. Damit könnt ihr gut Mitspieler in der Nähe ausmachen und euch vor Angriffen von hinten schützen.

Bilder-Serien und Screenshots

Weitere Bilder anzeigen

Nächste Seite aufrufen

Weitere Artikel zu Infestation: Survivor Stories

Hammerpoint kündigt „Neuanfang“ an
Überraschenderweise gibt Hammerpoint Interactive Producer Sergey Titov eine radikale Neuausrichtung für das umstrittene Zombie-Survival-MMO Infestation: Survivor Stories bekannt. Der Titel soll als überarbeitete Version neu veröffentlicht werden.

Rückmeldung mit Zahlen und Plänen
Nach einiger Zeit der Stille melden sich die Jungs von Infestation: Survivor Stories zurück und bringen ein paar Zahlen sowie Begründungen mit.

Stronghold Server nun verfügbar - alle Infos
Gegen Ende 2012 erfuhr das folgende Thema erstmals richtig Aufmerksamkeit bei The War Z: Stronghold Server. Auch wenn seitdem viele Monate verstrichen sind, ist man bei Infestation endlich froh den offiziellen Einzug dieser Server zu verkünden.

Weitere News anzeigen

Kommentiere den Artikel zu Infestation: Survivor Stories

comments powered by Disqus
Spiel: Infestation: Survivor Stories
Von: OP Productions
Gebühren: nein
Plattformen: PC

League of Legends: Frisches Cinematic + Behind the ScenesDas kam unerwartet: Riot Games brachte ein brandneues Cinematic heraus, das es in sich hat. Satte 6 Minuten zeigen einen actionreichen und blutigen ...
Hearthstone: So viel kostet die erste ErweiterungWie Blizzard auf der offiziellen Webseite von Hearthstone bekannt gibt, sind die Preise für die erste Erweiterung: „Der Fluch von ...
WildStar: Vom Underdog zum gefeierten SiegerIn seinem frischen Special zum erst vor ein paar Wochen erschienen MMORPG WildStar geht unser Christian dem Kern des Erfolgs auf den Grund. Was macht ...
War Thunder: Rütteln am World of Tanks-Thron?In seinem neuen Test schnappt sich unser Pierre die Panzer-Erweiterung „Ground Forces“ für die Online-Kriegssimulation War Thunder und ...
Games: Warum Grinder keine schlechten MMOs sindIn seiner neuen Kolumne schreibt unser Christian über den MMO-Typ „Grinder“, der allgemein einen eher schlechten Ruf hat, dadurch aber ...
2008 - 2013 PlayMassive.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen News-Archiv